Mittwoch,21.Februar 2024

NEWS
TOP

PRESSEMELDUNGEN
AKTUELLE

Vorbereitung auf eventuelle Kurzarbeit angesichts aktueller Marktschwäche

Aufgrund der derzeit bestehenden Marktschwäche im Bereich Wärmepumpe sind Geschäftsführung und Betriebsrat von Stiebel Eltron in Gesprächen über die Möglichkeit der Kurzarbeit für einen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Holzmindener Hauptsitz des Unternehmens. Von der diskutierten Kurzarbeit, die voraussichtlich im März starten würde, wäre ungefähr ein Drittel der dort gut 2.400 Beschäftigten betroffen.

„Wir stehen für die Förderung gerade“: Stiebel Eltron rät zu zügigem Heizungstausch

Verbraucher sollten den „Heizungstausch angehen, bevor es andere tun“: Das ist die Botschaft von Stiebel Eltron-Vertriebsgeschäftsführer Burkhard Max. In einem aktuellen Interview warnt der erfahrene Sales Manager davor, den Fachkräftemangel im Handwerk zu unterschätzen: „Sobald der Markt wieder anzieht – und damit ist zu rechnen –, wird man voraussichtlich wieder monatelang auf Termine warten müssen“. Auch die politische Großwetterlage spreche eindeutig für schnelles Handeln: Steigende CO2-Preise und die Ankündigung der USA, ihre Flüssigerdgas-Lieferungen zurückfahren zu wollen, machten einmal mehr deutlich, dass Heizen mit fossilen Brennstoffen zunehmend zum wirtschaftlichen Risiko werde. „Wer auf die Wärmepumpe setzt, heizt zukunftssicher – und sollte deshalb schnellstmöglich loslegen“, so Max. Vom schleppenden Start der neuen KfW-Förderung müsse sich der Verbraucher dabei keineswegs aufhalten lassen: „Wir als Hersteller garantieren die Fördersumme“.

67 Prozent der Verbraucher haben Vertrauen in staatliche Heizungsförderung verloren

Die Verbraucher in Deutschland sind aktuell verunsichert, wenn es um den Heizungswechsel geht: 67 Prozent berichten, sie haben das Vertrauen in die staatliche Förderung verloren. Rund 70 Prozent halten die Förderbedingungen für nicht transparent genug. Gleichzeitig würde sich inzwischen die große Mehrheit für ein umweltfreundliches Heizsystem entscheiden. Das sind Ergebnisse aus dem Energie-Trendmonitor 2024. Insgesamt 1.000 Bundesbürgerinnen und Bundesbürger wurden von einem Marktforschungsinstitut bevölkerungsrepräsentativ im Auftrag von Stiebel Eltron befragt.

Stiebel Eltron auf der Light + Building 2024: Einfache Wärmepumpen-Lösungen für jeden Gebäudetyp

„WP easy – Wärmepumpe, so einfach wie nie!“ – unter diesem Motto präsentiert Stiebel Eltron, das in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen feiert, auf der Light + Building 2024 (3. bis 8. März in Frankfurt a. M.; Halle 12, Stand E71) hocheffiziente Wärmepumpen-Lösungen für jeden Gebäudetyp. „Ob Einfamilienhaus, Reihenhaus oder großer Wohnkomplex, ob Sanierung oder Neubau – angesichts der immensen Herausforderungen der Wärmewende müssen sich Produkte flexibel adaptieren und immer schneller und einfacher installieren lassen. Genau hierfür sind wir der richtige Partner: Mit der Erfahrung aus 100 Jahren Warmwasserbereitung, fast 50 Jahren Wärmepumpentechnik und über 30 Jahren Lüftungstechnik bieten wir für nahezu jeden Anwendungsfall die richtige Systemlösung“, so Marcus Haferkamp, Geschäftsführer der deutschen Vertriebsgesellschaft von Stiebel Eltron.

Mit dem Stiebel Eltron-Fachpartnerprogramm zum Wärmepumpen-Profi

Gemeinsam mit dem SHK-Handwerk die Wärmepumpentechnologie noch schneller und routinierter in den Markt bringen: dieses Ziel hat sich Stiebel Eltron gesetzt. Im Fachpartnerprogramm können Handwerksbetriebe von den fast 50 Jahren Wärmepumpen-Erfahrung des Holzmindener Unternehmens profitieren – und sich innerhalb von zwölf Monaten zum Premium-Fachpartner oder sogar zum Wärmepumpen-Service-Point entwickeln.

Stiebel Eltron gibt Fördergarantie beim Heizungstausch

Hausbesitzer, die auf eine Wärmepumpe als Heizungsanlage wechseln wollen, bekommen seit Anfang des Jahres bis zu 70 Prozent der Investitionskosten vom Staat dazu. „Das Warten hat endlich ein Ende: Die neue Förderung ist extrem attraktiv“, urteilt Burkhard Max, Vertriebsgeschäftsführer des deutschen Heizungsherstellers Stiebel Eltron. „Man sollte sein Vorhaben jetzt zügig beginnen, auch wenn die Anträge offiziell erst ab Ende Februar gestellt werden können. Dabei geht man kein Risiko ein: Wir haben uns entschieden, eine Fördergarantie anzubieten – wer in seinem selbstgenutzten Einfamilienhaus einen Heizungstausch plant, dem garantieren wir die Auszahlung der Fördersumme bei Ablehnung des Förderantrags durch die KfW.“

Stiebel Eltron erhält Landesförderung für Teilübernahme des Continental-Standortes in Gifhorn

Sukzessive übernimmt Stiebel Eltron bis Ende 2027 Teile des Continental-Werkes in Gifhorn, um dort zukünftig Wärmepumpen-Innenmodule zu produzieren. Die notwendigen Investitionen für den Auf- und Umbau der neuen Produktion fördert das Land Niedersachsen mit einer Zuwendung in Höhe von fünf Millionen Euro. Im Rahmen einer Feierstunde hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies den Förderbescheid jetzt im Gifhorner Werk an Stiebel Eltron übergeben.

Heiztechnik-Unternehmen übernimmt Teile der Infrastruktur von Continental

Nun ist es amtlich: Das Heiztechnikunternehmen Stiebel Eltron übernimmt Teile der Produktions- und Funktionsflächen des bisherigen Continental-Standortes Gifhorn. Die entsprechenden Verträge wurden jetzt am Hauptstandort des Greentech-Unternehmens in Holzminden unterschrieben. Sukzessive übernimmt Stiebel Eltron bis Ende 2027 Teile der bestehenden Infrastruktur und will dort Wärmepumpen-Innenmodule produzieren. Ziel ist dabei auch, möglichst vielen der dort bisher beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Continental bei entsprechender Qualifikation eine nachhaltige Beschäftigungsperspektive aufzuzeigen.

Nachbarländer hängen Deutschland beim Einbau von Green-Tech-Heizungen ab

Beim Wettlauf um klimafreundliches Heizen in Europa wird Deutschland von seinen Nachbarn abgehängt: Die Bundesrepublik liegt bei den Absatzzahlen von Wärmepumpen pro 1.000 Haushalte mit nur rund 7 Geräten auf dem drittletzten Platz. Das zeigt die Statistik der European Heat Pump Association (EHPA). In Finnland haben 69, in Norwegen rund 60 und in Schweden 39 von 1.000 Haushalten 2022 eine Wärmepumpe eingebaut. Die rote Laterne trägt Großbritannien (2 Einheiten), Vorletzter ist Ungarn (4 Einheiten).

Stiebel Eltron-Kleinspeicher in der BVB-Geschäftsstelle und im Signal Iduna Park

In einigen Liegenschaften von Borussia Dortmund kommt demnächst der Stiebel Eltron-Kleinspeicher SNU 5 Plus zum Einsatz: An Waschplätzen im Stadion und in der Geschäftsstelle des BVB sorgen die kompakten Geräte künftig für eine komfortable Warmwasserbereitstellung ohne Vorlaufzeit. Anlässlich der Kooperation mit Borussia Dortmund gibt es die Geräte des BVB-Premium- und Nachhaltigkeitspartners Stiebel Eltron aktuell in limitierter Edition mit BVB-Logo. Die Sonderausführung ist keineswegs nur dem Verein vorbehalten: Auch Fans und Sympathisanten der Borussia können den Kleinspeicher in der BVB-Edition nutzen.

Bildgalerie

Bilder von Produkten und Lösungen sind den zugehörigen Pressemeldungen beigefügt. Diese lassen sich unproblematisch via Suchfunktion auffinden.

EINTRAG IN DEN PRESSEVERTEILER

INTERVIEWANFRAGE

PRESSEKONTAKT STIEBEL ELTRON

Henning Schulz

Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 55 31 / 70 29 56 85
henning.schulz@stiebel-eltron.de

Katharina Witte

Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 55 31 / 70 29 56 84
katharina.witte@stiebel-eltron.de

Pia Schöning

Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 55 31 / 70 29 59 76
pia.schoening@stiebel-eltron.de

PRESSEKONTAKT RIBA:BUSINESSTALK

Michael Beyrau

Tel.: +49 (0) 261-963 757-27
mbeyrau@riba.eu

Julia Klingauf

Tel.: +49 (0) 261-963 757-187
jklingauf@riba.eu

ADRESSE

STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG

Dr.-Stiebel-Straße 33
37603 Holzminden
Tel.: +49 (0) 55 31 / 702 702
Fax: +49 (0) 55 31 / 702 95 106
info-center@stiebel-eltron.de
https://www.stiebel-eltron.de

Über die STIEBEL ELTRON-Gruppe

Stiebel Eltron, gegründet 1924, gehört mit einem Jahresumsatz von über einer Milliarde Euro zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der Erneuerbaren Energien, Wärme- und Haustechnik.

Als innovationsgetriebenes Familienunternehmen verfolgt Stiebel Eltron bei der Produktion und Entwicklung von Produkten eine klare Linie – für eine umweltschonende, effiziente und komfortable Haustechnik. Mit rund 5.500 Mitarbeitern weltweit setzt das Unternehmen von der Produktentwicklung bis zur Fertigung konsequent auf eigenes Know-how. Das Resultat sind effiziente und innovative Lösungen für Warmwasser, Wärme, Lüftung und Kühlung. Stiebel Eltron produziert am Hauptstandort im niedersächsischen Holzminden, in Hameln (NDS), in Freudenberg (NRW) und in Eschwege (Hessen) sowie an fünf weiteren Standorten im Ausland (Arvika/Schweden, Tianjin/China, Ayutthaya/Thailand, Poprad/Slowakei, West Hatfield, Massachusetts /USA).