Unternehmensinformation & Strategie   

Mit unternehmensweitem Engagement für Integration und Vielfältigkeit, klettert Schneider Electric auf Platz 27 in der Gesamtwertung und auf Platz 2 im Industriesektor

Schneider Electric, eines der führenden Unternehmen bei der digitalen Transformation von Energiemanagement und -automatisierung, wird von der Financial Times als „Diversity Leader 2021“ ausgezeichnet. In der Gesamtwertung stieg das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um vierzehn Positionen auf Platz 27. Innerhalb seiner Branche, im Industriesektor, rückte Schneider gar von der vierten an die zweite Stelle und ist damit unter den besten drei Unternehmen weltweit positioniert.

Förderung aller Arten von Vielfalt am Arbeitsplatz

Die Financial Times-Rangliste der “Diversity Leaders 2021” bewertet den Erfolg von Unternehmen bei der Förderung aller Arten von Vielfalt. Insbesondere eine ausgewogene Personalstruktur bezogen auf Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit und sozialer Herkunft steht dabei im Fokus. Außerdem werden sowohl die Offenheit für alle Formen sexueller Orientierung als auch die Integration von Menschen mit Behinderung beurteilt.

Das Ranking der Financial Times ist das Ergebnis einer unabhängigen Umfrage unter mehr als 100.000 Mitarbeitern von Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern, die in 16 Ländern durchgeführt wurde:  Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, der Schweiz, Spanien und dem Vereinigten Königreich. Darüber hinaus wurden die Meinungen von Personal- und Rekrutierungsexperten für eine verfeinerte Analyse berücksichtigt.

Im Zentrum der Umfrage stand die Meinung der Umfrageteilnehmer zur Einstellung ihres Arbeitgebers in Bezug auf die Vielfalt bei den Themen: Alter, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Behinderung und sexuelle Orientierung (LGBT+).  Den Teilnehmern wurde auch die Möglichkeit gegeben, andere prominente Arbeitgeber in ihren jeweiligen Branchen hinsichtlich der Vielfalt zu bewerten. Die 850 Unternehmen mit der höchsten Punktzahl werden als “Diversity Leaders 2021” gewürdigt.

“Erneut sind wir stolz darauf, von der Financial Times in ihrem Bericht über Diversity Leaders anerkannt zu werden. Wir bei Schneider Electric nehmen unsere Verantwortung als führender Arbeitgeber ernst, indem wir Chancengleichheit für alle, überall bieten und kontinuierlich ein integratives Umfeld für unsere Mitarbeiter schaffen”, sagt Charise Le, Global Chief Human Resources Officer bei Schneider Electric, “Es ehrt uns, zu den Top-Unternehmen in dieser Rangliste zu gehören und uns gemeinsam für Diversität und Inklusion für unsere Mitarbeiter und die Gesellschaft im Allgemeinen einzusetzen”.

Neben der Auszeichnung als Financial Times „Diversity Leader 2021“ hat Schneider Electric weitere prestigeträchtige Auszeichnungen für den Aufbau einer Kultur der Inklusion und Vielfalt erhalten. So wurde Schneider Electric etwa erst kürzlich als „WorkHuman Certified Company“ ausgezeichnet und erhielt damit die Anerkennung als führendes Unternehmen auf dem Weg zu menschlicheren Arbeitsplätzen. Außerdem trat das Unternehmen der „Gender & Diversity KPI Alliance“ bei, die sich für die Einführung und Verwendung einer Reihe von Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators – KPIs) zur Messung von Geschlecht und anderen Arten von Vielfalt in ihren Organisationen einsetzt. Und im dritten Jahr in Folge wurde Schneider Electric in den „Bloomberg Gender-Equality Index 2020“ aufgenommen, der „das Barometer“ für die Leistung im Bereich der Geschlechtergleichstellung in allen Sektoren weltweit darstellt.

Dokumente zum Download:

Bilder zum Download: